7. Beardie-Hütetage / 18.06.- 19.06.2016, Iserlohn-Drüpplingsen

 

Bereits zum siebten mal wurde zu den Beardie-Hütetage eingeladen. Traditionsgemäß haben wir Gerlinde Krachler als Trainer eingeladen, die unseren Teams aufgrund ihrer langjährigen Turniererfahrung wertvolle Tipps geben konnte. Der Großteil der Teilnehmer ist bereits bei Hüteprüfungen  gestartet, die anderen haben sich die Teilnahme am FCI-HWT (Herding Working Test) und weiteren Prüfungen zum Ziel gesetzt. Da wir für diese Veranstaltung maximal 7 Teams zulassen, konnten die Trainingseinheiten sehr sorgfältig und in Ruhe ausgeführt werden. Ein großes Dankeschön an Hannah Richter, die am Tag vor dem Seminar einen trickreichen Parcours aufgebaut hat. Es hat den Teilnehmern großen Spaß gemacht, diese Herausforderung unter Gerlindes Anleitung anzunehmen. Besonders begeistert haben uns die Youngsters, die Nachwuchstalente aus 2013. Aber auch die älteren haben super Leistungen erbracht.

Das Wetter war temperaturmäßig eigentlich perfekt, nur der Regen war nicht so erwünscht. Aber dagegen hatten wir uns gewappnet. Unsere „Zeltstadt“ erinnerte ein wenig an ein Musik-Festival.


 
Und hier eine kleine Zusammenfassung von Diana Spieler, unserer Teilnehmerin aus Frankreich. Sie hat es „auf den Punkt gebracht“:

„Wir hatten ein von Hannah bestens vorbereitetes Gelände, ganz tolle Sheepies für jedes Niveau, eine super Truppe und klasse Beardies. Wolfgang und Einstein demonstrierten am zweiten Tag mal wieder zwei Durchgänge, die zeigten, dass sie zusammen alle Aufgaben souverän meistern können. Ich finde Working Beardie Murphy von Haldis ist ja auch ein ganz toller Hüter , der wirklich die beste Förderung verdient.
Ja und unser 2013er Jahrgang ist ein hervorragender „Cru“, wenn ich das mal in der Sprache der französischen Winzer formulieren darf. Die wundervolle immer fröhliche Blaubär kennt ihren Job aus dem Effeff und da ist noch viel mehr drin, Joe Ida von Kerstin hat ihr Temperament und ihren Arbeitswillen gezeigt, aber auch ihre Qualitäten und wir werden bestimmt noch viel von hören, da bin ich mir sicher, Emma kommt langsam beim Hüten an und hat alles richtig gemacht, war easy zu führen, und mir hat es Spaß gemacht, mir ihr zu arbeiten. Nicht zu vergessen, meine Sissi, und es hat mich gefreut, dass sie – außerhalb eines Trials - gezeigt hat, was sie so gelernt und drauf hat. Zusammen könnten die 2013er vielleicht irgendwann die Hütewelt rocken


Gerlinde hat uns souverän durch’s Wochenende begleitet und uns mit ihren messerscharfen Beobachtungen und Erklärungen "auf den Punkt" sehr geholfen. Neue Aufgaben haben wir auch geübt. Zum Beispiel die Herde in zwei zu teilen, eine Gruppe im Roundpen zu lassen und mit der anderen davon weg und weiterzuziehen. Die abgetrennte Gruppe zwischen den – im Roundpen wartenden Schafsfreunden – und dem lockenden Stall durchzubugsieren, war eine tolle Aufgabe.

Einfach nochmal DANKE an euch alle, die dieses Wochenende unvergesslich gemacht haben und ganz besonders an Gerlinde - unsere Lieblingstrainerin - an Hannah und unsere Lieblingschäfchen - und natürlich auch an Helga - unsere souveräne Organisatorin und ihren Junx, die uns geduldig die Hüteplätze überlassen haben.“

Begeistert hat uns auch Pan, der in seinem gesetzten Alter von 12 Jahren auch noch immer mit Freude dabei ist:


 
Auch Gerlinde hat  das gemeinsame Training Freude gemacht: „Es war wieder einmal ganz, ganz toll bei euch sein zu dürfen!
Eine absolute Spitzentruppe - nicht nur von den Leistungen der Hunde, sondern auch menschlich gesehen!
Es ist für mich jedes mal wieder ein Highlight in der Hütegeschichte des Jahres!“
 

letzte Änderung: 28.07.2016